Skip to main content

Tanja Bülter, n-tv Moderatorin

Foto: Tanja Bülter

Tanja, du hast dich spontan bereit erklärt, Pink Ribbon Deutschland zu unterstützen. Warum hast du das gemacht?

TB: Das Thema Brustkrebsfrüherkennung ist so immens wichtig! Wenn man mit bestimmten Aktionen für mehr Aufmerksamkeit sorgen kann, dann bin ich sofort dabei! Um ehrlich zu sein, war mir nicht immer ganz klar, was die pinke Schleife bedeutet. Umso besser, dass es euch gibt und ihr hoffentlich viele „wachrüttelt“!

Du kommst schon allein durch deinen Beruf als Moderatorin mit unzähligen Leuten in Kontakt. Wie sehen deine Erfahrungen aus: Ist Brustkrebs generell ein Thema oder wird darüber nicht gesprochen?

TB: Das ist nicht das gängige „Klatsch- und Tratschthema“ per se. Wenn allerdings Prominente damit in Berührung kommen, wie z.B. Sylvie Meis oder Angelina Jolie, dann kann das schon einmal eine Unterhaltung anfachen. Angelina Jolie hat mit ihrer Brustamputation die Schlagzeilen in der ganzen Welt bestimmt. Darüber spricht man auch mal auf einem „Red Carpet-Event“.

Bekommst du mit, wie in deinem privaten Umfeld mit dem Thema Brustkrebs bzw. Früherkennungs-Maßnahmen umgegangen wird?

TB: Klar, zumindest im engsten Freundeskreis, bzw. in der Mädelsrunde, sprechen wir ganz offen darüber.

Wie wichtig ist dir die eigene Brustkrebs-Vorsorge?

TB: Ich habe zum Glück eine sehr gute Frauenärztin, die mich schon frühzeitig immer daran „erinnert“ hat!

>> zurück zur Übersicht der weiteren Engagements