Skip to main content

Tipps & Tricks zu Spendenaktionen

Eine Aktion wird dann besonders erfolgreich, wenn man dich und deine Persönlichkeit darin wiederfindet. Ein Foto von dir in Aktion und ein persönlicher Text, der deinen Lesern zeigt, worum es in der Aktion geht, ist dafür sehr hilfreich.

Es wird eher für eine Aktion gespendet, bei der schon ein paar Spenden eingegangen sind. Daher ist es einfacher, zunächst im eigenen Familien- und Bekanntenkreis nach ersten Spendern zu suchen, die den Anfang machen. Sind die ersten Spenden eingegangen, kannst du die Aktion zum Beispiel über soziale Medien im erweiterten Bekanntenkreis bewerben, denn dann ist es für andere Leute attraktiver, mit einzusteigen und sich für die Sache zu begeistern.

Wenn deine Aktion erstellt ist, kannst du zum einen dein direktes Umfeld informieren. Nutze aber auch deine sozialen Medien, um einen erweiterten Kreis zu erreichen. Facebook, Instagram und Co. können ein guter Hebel für deine Aktion sein und zum Erfolg maßgeblich beitragen.

Nachdem du eine Aktion in deinen sozialen Medien eingestellt hast (Facebook, Twitter, Instagram, LinkedIn, etc.), berichte deinen Freunden und Followern gelegentlich über den aktuellen Status der Aktion:

  • Fotos von den Vorbereitungen
  • Posts/Tweets zu eingegangenen Spenden und Dank dafür
  • Meilensteine, wie zum Beispiel „50% des Spendenziels wurden erreicht“
  • Insbesondere zum Endspurt ist es wert zu posten. Hier kann man oft noch viele Unterstützer motivieren.

Um deine Aktion zu verbreiten, kannst du den Link der Aktion auch in deine E-Mail Signatur einsetzen und hast so automatisch in jeder E-Mail, die du schreibst, die Aktion mitbeworben.

Erstelle eine WhatsApp Gruppe mit vielen Kontakten, bei denen du das Gefühl hast, dass sie der Aktion positiv gegenüber eingestellt sind. Berichte über die Aktion und eventuell schon eingegangene Spenden. So hast du viele Personen in Kürze informiert und ein Forum geschaffen, in dem sich die Personen hoffentlich gegenseitig zur Unterstützung deiner Aktion motivieren.

Nicht jeder, der von deiner Aktion begeistert ist, wird sofort spenden. Erinnere insbesondere Personen, die sich vielleicht schon positiv geäußert haben, bei Gelegenheit an deine Aktion.

Je nach Aktion bietet es sich vielleicht an, ein Poster zu erstellen oder eine Spendenbox aufzustellen. Schau gerne bei unseren Hilfsmitteln nach und überlege, ob dir das eine oder andere bei deiner Aktion helfen kann.

Über unsere Seite können deine Unterstützer direkt spenden. Dies geht ganz einfach per Paypal, Lastschriftverfahren, Bankeinzug. Alternativ kannst du bei einer Aktion auch Spenden sammeln und dann die Einnahmen kollektiv über unsere Webseite spenden. Je nach Aktion kann der eine oder der andere Weg praktischer sein.


Sollte sich herausstellen, dass du das monetäre Ziel deiner Aktion falsch eingeschätzt hast, ist es möglich, das Ziel auch nach Anlage der Aktion zu verändern. Sollte sich also nicht der erwartete Erfolg einstellen, kann das Ziel nach unten korrigiert werden. Andersherum, bei großem Erfolg ist auch eine Korrektur nach oben möglich.

Jeder Spender kann von uns eine Spendenquittung erhalten. Diese versenden wir in elektronischer Form per E-Mail. Um den Aufwand und die Kosten gering zu halten, bitten wir um Verständnis dafür, dass wir auf den postalischen Versand verzichten. Die Quittung geht an die Person, die den Geldbetrag spendet, was nicht immer der Person entspricht, die eine Aktion auf unserer Seite anlegt.

Dann melde dich gerne per E-Mail oder Telefon bei uns und wir helfen dir gerne weiter.

Kontakt

Bei Fragen melde dich gerne telefonisch oder per E-Mail.

Foto: Pink Ribbon Deutschland

Katharina Müller