Skip to main content

Was bewirken Sie mit Ihrer Teilnahme?

Die pinkfarbene Schleife - Pink Ribbon - ist international das Symbol für Engagements zum Thema Brustkrebs. Brustkrebs ist in den westlichen Staaten die häufigste und gefährlichste Krebsart bei Frauen, jede achte Frau erkrankt hier im Laufe ihres Lebens. Allein in Deutschland sind das jährlich rund 70.000 Neuerkrankungen. Doch was viele nicht wissen: Die Überlebensrate beträgt 79 Prozent, bezogen auf 5 Jahre. Grundlage für die mögliche Heilung ist unter anderem die frühe Erkennung der Krankheit.

Mit Ihrer Unterstützung erreichen wir durch die Pink Ribbon Damentag-Serie eine immense Anzahl regionaler Medien und so - über die Golf-Gemeinschaft hinaus - viele weitere Menschen in der Bevölkerung.

Unter dem Kampagnenslogan „Hinfühlen statt Wegsehen“ und mit zahlreichen Aktivitäten schafft Pink Ribbon Deutschland die dringend notwendige Aufmerksamkeit für mehr Brustkrebsfrüherkennung. Denn je früher Brustkrebs erkannt werden kann, desto größer sind in den meisten Fällen die Heilungschancen. Des Weiteren unterstützt gemäß Expertenaussage die Erkennung von Brustkrebs in früheren Stadien die Anwendung schonenderer Therapieverfahren. Die Belastung von Patientinnen während der Therapiephase kann hierdurch deutlich reduziert werden.

Dank Ihrer Unterstützung war der Aufbau der PINK KIDS möglich, einer einzigartigen Initiative von Pink Ribbon Deutschland. Und auch künftig wird diese wichtige Plattform weiter betreut und ausgebaut werden können.

Wenn die Mutter an Brustkrebs erkrankt, sind die Kinder von der Situation immer mitbetroffen. Bislang fanden Jugendliche zwischen 14 und 21 Jahren in einer solchen Lage nur begrenzt Anlaufstellen und Ansprechpartner für ihre Fragen, Sorgen und Ängste. Natürlich gibt es deutschlandweit einige spezialisierte Fachstellen, doch deren Auftritt kommt dem Informations- und Kommunikationsverhalten der jungen Menschen heute nur bedingt entgegen. PINK KIDS ist eine Informations- und Kommunikationsplattform im Internet, auf der Jugendliche anderen Jugendlichen mit ihren Erfahrungen sowie Kontakten zu Experten helfen. Die PINK KIDS erstellen eine detaillierte und einfach nutzbare Datenbank mit Angeboten verschiedener regionaler Fachstellen, die betroffenen Jugendlichen und ihren Familien vor Ort für individuelle Hilfestellungen zur Verfügung stehen. So schließt das Projekt die Lücke zu den vorhandenen Anlaufstellen und Ansprechpartnern. Das Redaktionsteam der PINK KIDS besteht aus 15 Jugendlichen, die die Situation erleben oder erlebt haben, dass die eigene Mutter Brustkrebs hat. Die meisten von ihnen haben leider ihre Mutter durch die Krankheit verloren. Aufgrund der gemeinsamen Arbeit am Projekt sind sich diese jungen Menschen gegenseitig eine Stütze.

Als Schirmherrin engagiert sich TV-Pädagogin Sarah Sophie Koch, die das Projekt von Anfang an aktiv mit ins Leben gerufen hat. „Der erste Meilenstein ist getan - www.pink-kids.de ist online. Und das ist nur das Grundgerüst. Unser junges PINK KIDS-Team hat sich noch viel vorgenommen. Sämtliche Kanäle der neuen Medien, Facebook, YouTube und Instagram werden nun mit Inhalten gefüllt und belebt - und ein eigenes Forum ist in Planung“, erklärt Sarah Sophie Koch.

Begleitet werden die PINK KIDS außerdem von Sylvia Hoffmann-Krizanits, Diplompädagogin, Psychoonkologin und selber Golferin, die nicht nur den jungen Menschen mit Fachwissen und Workshops zur Seite steht, sondern auch am Aufbau des oben beschriebenen Experten-Netzwerks beteiligt ist. „Aus meiner täglichen Praxis weiß ich, wie wichtig es ist, dass auch die Familie und insbesondere die Kinder Ansprechpartner haben. Oftmals geht es im ersten Schritt um allgemeine, grundlegende Fragen und Sorgen. Die Kinder besprechen ihre Nöte häufig nicht mit den Eltern, weil sie diese nicht noch mehr belasten wollen“, so Sylvia Hoffmann-Krizanits.

www.pink-kids.de

Den teilnehmenden Golf-Clubs stellen wir fortlaufende Updates über die Entwicklungen im Projekt zur Verfügung. So können alle Spielerinnen mitverfolgen, was ihre Teilnahme an der Pink Ribbon Damentag-Serie für die Pink Kids bedeutet und wie dieses einzigartige Projekt immer weitere Bahnen zieht, um für Jugendliche in ganz Deutschland zu einer wichtigen ersten Anlaufstelle bei Krebs in der Familie zu werden. Gleichzeitig können die Damen auch selbst Ideen, Gedanken und Anregungen an die Pink Kids geben und so über den Damentag hinaus sehr persönlich und unmittelbar das Projekt erleben.