Skip to main content

Pink Ribbon Radtour 2017 | 26.09 bis 04.10.2017

Das Tour-Tagebuch

Unser Team führt ein Tour-Tagebuch, darin gibt es auch schon vor dem Start alle wichtigen Informationen:

  • Adressen aller Hotels zum Treffen des Teams
  • Tagesberichte und viele Bilder während der 9-tägigen Tour

Es wäre wunderbar, wenn ihr uns auf einem der Tagesabschnitte begleiten würdet!

Das Pink Ribbon Team startet jeweils um 09:30 Uhr auf die angegebene Tagesetappe. Kommt einfach mit eurem Fahrrad zum angegebenen Hotel | Treffpunkt und fahrt ein paar Kilometer mit dem Team gemeinsam. Vielleicht kennt ihr ja einen schönen Streckenabschnitt in eurer Heimat, den unser Team unbedingt sehen sollten. 

Übrigens: Wir empfehlen allen Radlerinnen und Radlern unserer Radtour, einen Helm zu tragen!

Unser Team stellt sich vor:

Cathleen

Herkunftsort:
Aindling in Bayern

Interessen:
Radfahren, Bergsteigen, Bienen, Feuerwehr, lesen

Warum ich an der Pink Ribbon Radtour teilnehme:
Weil ich meinen Beitrag zu mehr Aufmerksamkeit zu einem sehr wichtigen Thema leisten möchte, mit sympathischen Menschen einen besonderen Weg zurücklegen will - und weil ich einfach gerne mit dem Rad fahre.

Mein Motto:
Das Beste, was wir auf der Welt tun können, ist Gutes tun, fröhlich sein und die Spatzen pfeifen lassen. (Don Bosco)

Ivana

Herkunftsort:
Bad Mergentheim in Baden-Württemberg

Interessen:
Radfahren, Lesen, Bergwandern, Fotografieren

Warum ich an der Pink Ribbon Radtour teilnehme:
Weil ich gerne in die Pedalen trete und auch anderen Mut machen möchte. Aus eigener Erfahrung weiß ich, wie wichtig Früherkennung ist.

Mein Motto:
Hinterm Horizont geht's weiter.

Klaus

Herkunftsort:
Heidelberg

Interessen:
Sport (Wintersport, Radfahren, dies & das), Kunst, meine Freunde, Faulenzen

Warum ich an der Pink Ribbon Radtour teilnehme:
Wie beinahe jeder Mensch in Deutschland habe ich auch Freundinnen, die betroffen sind. Vor allem aber ist's die Freude am gemeinsamen Aktivsein, verbunden mit der sinnvollen Sache, weshalb ich gerne wieder dabei bin. Aber natürlich auch der extrem ansteckende, fröhliche Enthusiasmus von Christina & Matthias.

Mein Motto:
Mit beiden Beinen fest im Leben stehen ist toll; vor allem, wenn man eigentlich nur noch anderthalb hat ...
;-)))

Siegmund

Herkunftsort:
Berlin

Interessen:
​Radeln, Wandern, Fotografieren, Lesen​

Warum ich an der Pink Ribbon Radtour teilnehme:
​Ich radele gern - und wenn man mit einer Sache, die Spaß macht, Gutes bewirken kann, umso besser.

Mein Motto:
Nimm es wie es kommt...​

Sven

Herkunftsort:
Zwickau in Sachsen

Interessen:
Sport, Lesen, Schreiben, Serien gucken

Warum ich an der Pink Ribbon Radtour teilnehme:
Weil ich einen besonderen Weg mit besonderen Menschen gehen möchte, weil ich das Radfahren liebe und in fünf Jahren Pink Ribbon Radtour wirkliche Freunde gefunden habe.

Mein Motto:
Du musst den Berg annehmen.

TOUR-TAGEBUCH: Team | München - Fulda - Hamburg

Eintreffen | 25.09.2017 | Hotel

Heute treffen die Teammitglieder in ihrem Hotel ein. Der erste Abend gilt dem gemeinsamen Kennenlernen/Wiedersehen und natürlich schon den Planungen für den Streckenverlauf am nächsten Tag. Bis Mittwoch, den 04.10.2017, wird das Team viele hundert Kilometer zurücklegen, um dann in Hamburg den Abschluss der Radtour 2017 zu genießen.

Wir bedanken uns für dieses Engagement der Teammitglieder - ihr seid klasse! Ein lieber Dank geht auch an die Familienmitglieder, die während der Radtour ohne ihren lieben Partner auskommen müssen.

Wir freuen uns sehr auf das BOLD Hotel in München.

Ankunft 25.09.2017

Hotel BOLD Hotel München Giesing

Tag 1 | 26.09.2017 | Dienstag - Treffpunkt für Mitradler

Startort:  München
Hotel: BOLD Hotel München Giesing | Aschauer Straße 12 | 81549 München | t: 089 2000159 2244 | e: booking(at)bold-hotels.com | bold-hotels.com/hotel-muenchen.html

Abfahrt: 09:30 Uhr am Hotel

Wir freuen uns sehr über die schnelle und freundliche Zusage des BOLD Hotels in München. Nicht nur weil es ein so schönes Hotel ist, sondern weil wir die Zusage trotz hervorragender Buchungssituation erhalten haben. Diese Engagement ist bemerkswert - Danke!

Das BOLD ist anders, und so schreiben die Inhaber:
BOLD ist nicht einfach nur der Name unserer Hotels, es ist ein Statement, eine Mission. BOLD heißt kühn, mutig und tapfer. Wild, frech und gewagt. Auf jeden Fall unerschrocken, klar und couragiert.

Die Zimmer sind modern, haben Echtholzböden und hohe Räume. Es gibt eine Bar und Lounge im Hotel und eine tolle Dachterrasse mit weitem Ausblick.

Wir freuen uns auf den Start in München und unser Hotel hier.

Die Etappen von und nach München können Sie zum Nachfahren downloaden oder per QR-Code-Scan direkt auf Ihr Mobilgerät laden. Folgen Sie einfach dem Link und wählen Sie Ihre Wunschetappe aus:

https://planung.schleifenroute.org/de/tour/fernradweg/schleifenroute-de--muenchen--geltendorf-etappe-104-1-alternativroute/23255295/

https://planung.schleifenroute.org/de/tour/fernradweg/schleifenroute-de--geltendorf--augsburg-etappe-105-1-alternativroute/23290112/

Tagesbericht 26.09.2017

Trinkpause auf der Theresienwiese.
Gänsefotografie an Schloss Blutenburg.
Unsere Blumenmädchen bei Lohfeld.

Weißblauer Himmel beim Start in der bayerischen Landeshauptstadt: Bei derart traditionellem Wetter mussten wir als erstes Ziel der 6. Pink Ribbon Radtour natürlich das Oktoberfest ansteuern. Wenigstens mal gucken ... die Fahrt auf der Achterbahn und die Maß Bier ersparten wir uns aber. Schließlich galt es noch ein paar Kilometerchen an diesem herrlichen Frühherbsttag zurückzulegen. Wer weiß, ob wir das dann noch geschafft hätten ...

Zumal wir es später bei Kleinberghofen noch mit echten Rindviechern zu tun bekamen! Gerade waren wir über eine Hügelkuppe geradelt, da standen uns plötzlich mitten auf der Straße zwei leibhaftige Kühe gegenüber! Muuuuh. Zum Glück war der Bauer auch nicht weit.

So schafften wir es nach Affing, wo wir uns bei Vollwertbäcker Schneider leckeren Kuchen schmecken ließen und unser Infomaterial sowie Schleifchen dalassen durften.  Wenig später erreichten wir Cathleens Heimatort Aindling. Sie ist heute Heimschläferin! Die ersten 87 Kilometer sind auf dem Tacho ... morgen werden es ein bisschen mehr. Wir freuen uns drauf!

Ankunft: Aindling

Hotel: Gasthof Moosbräu

Tag 2 | 27.09.2017 Mittwoch - Treffpunkt für Mitradler

Startort: Aindling
Hotel: Gasthof Moosbräu | Peter-Sengl-Str. 12 | 86447 Aindling | Tel 08237 - 205 | e: info@gasthof-moosbraeu.de | moosbraeu.weebly.com

Abfahrt: 09:30 Uhr

Wir freuen uns riesig über das tolle Engagement aus dem Gasthof Moosbräu. Voller Offenheit kam die Zusage der Inhaberfamilie, die sich mit ihrem Team riesig auf uns freut. In der gemütlichen Gaststube werden Besucher mit bayerischen und schwäbischen Köstlichkeiten vom Inhaber verwöhnt. Ein Mitglied unseres Radteams schwört auf das tolle Essen und die freundlichen Menschen vor Ort. Und wenn es warm ist, trifft man sich im Biergarten. Natürlich kann man einfach auch mal da bleiben - in den Fremdenzimmern findet man eine behagliche Heimstatt und am folgenden Morgen ein tolles Frühstück. Wir freuen uns sehr und senden einen lieben Dank.

Die Etappen von und nach Aindling können Sie zum Nachfahren downloaden oder per QR-Code-Scan direkt auf Ihr Mobilgerät laden. Folgen Sie einfach dem Link und wählen Sie Ihre Wunschetappe aus:

1. https://planung.schleifenroute.org/de/tour/fernradweg/schleifenroute-de-augsburg--donauwoerth-etappe-106-3-alternativroute/21255280/

2. https://planung.schleifenroute.org/de/tour/fernradweg/schleifenroute-de-donauwoerth--treuchtlingen-etappe-107/12381487/

3. https://planung.schleifenroute.org/de/tour/fernradweg/schleifenroute-de-treuchtlingen--ansbach-etappe-108/12423350/

Tagesbericht 27.09.2017

Ivana beim Start in Aindling. 128 Kilometer liegen vor ihr.
Treffen mit Radelfreunden auf dem Altmühlradweg.
Endlich geht uns ein Licht auf.

Auf unserem Weg durch Deutschland für Brustkrebsvorsorge und ein aktives Leben haben wir heute einfach mal den Altmühlradweg zwischen Wettelsheim und Gunzenhausen blockiert. Grund dafür: ein quasi internationales Treffen mit Doris und Uwe aus Berlin, Barbara und Hubert aus Lich sowie Nelly und Wilhelm aus Roggwil im schweizerischen Kanton Bern. Die aufgeschlossenen und fröhlichen Radreisenden zeigten sich sehr interessiert an unserer Tour und bekamen natürlich rosa Schleifchen angesteckt. „Wenn man einmal mit den regelmäßigen Radtouren anfängt, dann kann man irgendwann nicht mehr ohne - und zwar auch Zuhause“, sagte die fitte Schweizerin.

Fit sein, das war auch für uns das Motto auf der zweiten Etappe. Denn die Strecke hatte einige echt eklige Anstiege zu bieten. Aber wenigstens entschädigten die witzigen Ortsnamen für die Mühen. „Ich bin mit dem Fahrrad durch Möhren gefahren“, wer kann das schon von sich behaupten, ohne Ärger mit dem Koch zu bekommen ;-)  Auch der kleine Ort Aha schaffte es sofort in unsere persönliche Hitliste.

Warmherzig wurden wir dann bei einbrechender Dunkelheit im Hotel "Schwarzer Bock" in Ansbach empfangen. Das Haus ist der Pink Ribbon Radtour schon seit Jahren verbunden und ein treuer Partner. Das haben wir sofort wieder zu spüren bekommen.

Ankunft: Ansbach

Hotel: Schwarzer Bock Hotel Restaurant
Liebes Team und liebe Inhaber des Schwarzen Bock in Ansbach - wir freuen uns riesig, euch alle wiederzusehen.

Tag 3 | 28.09.2017 Donnerstag - Treffpunkt für Mitradler

Startort: Ansbach
Hotel: Hotel Restaurant Schwarzer Bock | Pfarrstraße 31 | 91522 Ansbach
t: 0981 421240 | e: hotel(at)schwarzerbock.com | www.schwarzerbock.com

Abfahrt: 09:30 Uhr 

Solange es nun schon die Radtour gibt – immer wenn wir durch Ansbach kommen, sind wir im Hotel Schwarzer Bock willkommene Gäste. Dafür senden wir von Herzen einen lieben Dank an unsere Gastgeber und das gesamte Team. Gleichzeitig führt uns dieses Engagement der Familie Appel-Fuhrmann immer wieder gezielt in das schöne Ansbach. Wir kommen unglaublich gerne in dieses Hotel, denn die Inhaber sind stets für uns da und unterstützen die große Aufmerksamkeitsaktion von Pink Ribbon mit engagierter Überzeugung. Wir freuen uns darauf, das Hotel-Team und die Inhaberfamilie Appel-Fuhrmann wiederzusehen.

Es sind die mit Liebe und Leidenschaft gestalteten Details, die dem historischen Hotel Schwarzer Bock in Ansbach seine ganz eigene Atmosphäre verleihen. Hier zu übernachten, ist für uns etwas ganz Besonderes, es fühlt sich ein klein wenig wie "nach Hause kommen" an. Besonders erwähnenswert ist auch die hervorragende Küche. Und würde uns die Radtour nicht jeden Tag ein Stückchen weiter führen, dann wären wir sicher länger als nur eine Nacht zu Gast. Wir empfehlen dieses Hotel gerne und uneingeschränkt weiter.

Die Etappen von und nach Ansbach können Sie zum Nachfahren downloaden oder per QR-Code-Scan direkt auf Ihr Mobilgerät laden. Folgen Sie einfach dem Link und wählen Sie Ihre Wunschetappe aus:

1. https://planung.schleifenroute.org/de/tour/fernradweg/schleifenroute-de--rothenburg-ob-der-tauber--ansbach-etappe-93-3-alternativ/23325993/

2. https://planung.schleifenroute.org/de/tour/fernradweg/schleifenroute-de-rothenburg-o.-d.-tauber--bad-mergentheim-etappe-110-2-alt/17676270/

3. https://planung.schleifenroute.org/de/tour/fernradweg/schleifenroute-de--bad-mergentheim--wuerzburg-etappe-111-1-alternativroute/23343416/

Tagesbericht 28.09.2017

Voller Fotografiereinsatz
Im Café-Stübchen Zuckersüß mit Stephanie Konsolke.
Traumhaft: das Panorama von Rothenburg ob der Tauber.
Liebling, wir haben den Siggi geschrumpft!
Gruppenbild mit Andreas Horner von der MS Zufriedenheit (hinten Mitte). Siggi, Cathleen, Ivana, Klaus, Matthias, Susanne, Wolfgang

Wir können uns über das Wetter bisher wirklich nicht beklagen, obwohl wir heute den ersten Schneeball in der Hand hatten. Na guuuut, es war nicht wirklich ein Schneeball, sondern nur das gleichnamige Gebäck, eine Spezialität des mittelalterlichen Rothenburg ob der Tauber. In einer der schönsten bayerischen Städte weltweit probierten wir im Café-Stübchen Zuckersüß bei Stephanie Konsolke die klassische Variante mit Puderzucker - und hatten danach ganz viel Kraft für die weitere Fahrt durch das liebliche Taubertal. Ein absolut traumhafter Radweg, aber durchaus mit einigen Höhenmetern.

Wie Ihr aber sicher wisst, bewältigen wir fast jede Herausforderung, denn wir wissen ja, wofür wir es tun, und wir alle fünf lieben das Radfahren! Es gibt fast keine bessere Art und Weise, das Land und seine Menschen wirklich kennen zu lernen. Zum Beispiel die Menschen in Würzburg und Umgebung, die uns zunächst einmal eine überdimensionierte Bank an den Radweg in Randersacker gestellt hatten. Logisch, dass dort ein Fotohalt mit Siggi als Model angesagt war.

Im MS Zufriedenheit, einem Restaurant am Main, in dem regionale Küche und nachhaltiges Wirtschaften Trumpf sind, verbrachten wir dann noch einen sehr geselligen Abend. Und wir lernten Andreas Horner kennen - ein dufter Typ mit einem tollen Team, das uns mit seiner Betreuung die Mühen der 110 Kilometer dieses Tages vergessen ließ.

Ankunft: Würzburg

Hotel: GHOTEL hotel & living Würzburg

Tag 4 | 29.09.2017 Freitag - Treffpunkt für Mitradler

Startort: Würzburg
Hotel: GHOTEL hotel & living Würzburg | Schweinfurter Straße 3 | 97080 Würzburg | t: 0931 359620 | e: wuerzburg(at)ghotel.de | www.ghotel.de/hotels/wuerzburg/

Abfahrt: 09:30 Uhr am Hotel

Das GHOTEL hotel & living Würzburg mit seiner imposanten, ellipsenförmige Hotelfassade ist bereits von Weitem sichtbar. Die Zimmer bieten einen tollen Blick über verschiedene Stadtteile von Würzburg. Die 204 Hotelzimmer, Suiten und Apartments sind modern eingerichtet und das Hotel bietet ein internationales Restaurant. Weiterhin befindet sich der W1 Fitnessclub mit Sauna direkt im Gebäude und ist von Hotelgästen während der Öffnungszeiten kostenfrei nutzbar. Wir freuen uns sehr über die freundliche und spontane Zusage des Hotels, unsere Radtour 2017 zu unterstützen. Die offene und liebenswerte Art unserer Ansprechpartnerin hat uns sehr berührt, sodass wir voll Freude auf unsere Übernachtung blicken.

Die Etappen von und nach Würzburg können Sie zum Nachfahren downloaden oder per QR-Code-Scan direkt auf Ihr Mobilgerät laden. Folgen Sie einfach dem Link und wählen Sie Ihre Wunschetappe aus:

1. https://planung.schleifenroute.org/de/tour/fernradweg/schleifenroute-de-wuerzburg--schweinfurt-etappe-111-3-alternativroute/23349322/

2. https://planung.schleifenroute.org/de/tour/fernradweg/schleifenroute-de-schweinfurt--bad-neustadt-a.-d.-saale-etappe-112/12444050/

3. https://planung.schleifenroute.org/de/tour/fernradweg/schleifenroute-de-bad-neustadt-a.-d.-saale--fulda-etappe-113/12444254/

Tagesbericht 29.09.2017

So viel Unterstützung für unsere Tour! Von links: Christian Holzinger vom Aktivbüro der Stadt Würzburg, Siggi, Sven, Würzburgs Sozialreferentin Hülya Düber, Matthias Schafhauser von Pink Ribbon Deutschland, Ivana, Beate Beyrich und Margarete Hofmann vom Verein "Frauenselbsthilfe nach Krebs", Hoteldirektorin Vanessa Riedel vom GHotel und Cathleen.
Erstmals Regen auf der Tour.
Cathleen (l.) und Ivana kurz vor Rieneck.
Unser Begleitfahrzeugfahrer Klaus kümmert sich vorbildlich ums Team. Danke!
Heute ging es schmutzig zu.
In Fulda angekommen.
 

Ganz ehrlich: Wir haben uns in Würzburg und seine Menschen verliebt. Nicht nur, dass wir dort einen sehr angenehmen Abend und im GHotel eine erholsame Nacht verbracht haben, nein, der morgendliche Empfang haute uns glatt von den Socken. So war die Würzburger Sozialreferentin Hülya Düber mit Christian Holzinger vom Aktivbüro der Stadt gekommen, um uns über die zahlreichen Aktivitäten der Mainmetropole in Sachen Krebsaufklärung, -behandlung und natürlich auch -nachsorge aufzuklären. "Die Stadt Würzburg unterstützt Ihr großartiges Anliegen", sagte Frau Düber, die beste Wünsche von Oberbürgermeister Christian Schuchardt überbrachte. Auch Beate Beyrich, Chefin des Vereins "Frauenselbsthilfe nach Krebs", gab uns einen Einblick in das besondere Würzburger Engagement in Sachen Krebsbekämpfung. "Wir haben eine sehr gute Zusammenarbeit mit der Uniklinik, wo meine Tochter Onkologin ist", sagte sie. Im Comprehensive Cancer Center Mainfranken werde auf Spitzenniveau geforscht, um den medizinischen Fortschritt auf diesem Gebiet voranzutreiben. Frau Beyrich übergab uns einen grünen Schal und eine rote Schaumstoffnase: Symbole der Selbsthilfegruppe und für den Umgang mit schwierigen Lebensphasen. Auch Hoteldirektorin Vanessa Riedel reihte sich in die Riege der Unterstützer ein. Für sie hatte sofort festgestanden, unsere Radtour zu unterstützen, als vor Monaten die Anfrage kam: "Das machen wir auf jeden Fall gern wieder, denn das ist eine tolle Aktion!"

Bei so viel Motivation war es uns ein leichtes, tapfer in den Regen hinauszufahren, der ja dann auch schnell aufhören sollte. Mit 126 Kilometern und 1165 Höhenmetern hatte es die Etappe nach Fulda durchaus in sich. Wer Steigungen mag, dem dürfen wir die Passage von Oberzell nach Ziegelhütte und Heubach empfehlen - da macht man auf drei Kilometern mal locker fast 200 Höhenmeter! Und vergisst vor lauter Schwitzen und Schnaufen glatt, dass man nach so einer Tour mit nassen Wegen und Straßen auch noch eine Menge sauber zu machen hat.

Ankunft: Fulda

Hotel: MARITIM Hotel am Schlossgarten

Tag 5 | 30.09.2017 Samstag - Treffpunkt für Mitradler

Startort: Fulda
Hotel: MARITIM Hotel am Schlossgarten | Pauluspromenade 2 | 36037 Fulda | t: 0661 282 0 | e: info.ful(at)maritim.de | www.maritim.de/de/hotels/deutschland/hotel-am-schlossgarten-fulda

Abfahrt: 09:30 Uhr am Hotel

Zum zweiten Mal sind wir im Herzen von Deutschland, in der Barockstadt Fulda. Und zum zweiten Mal dürfen wir hier zu Gast im MARITIM Hotel am Schlossgarten sein. Schon 2012, während unseres ersten Aufenthaltes in Fulda, wurden wir im Hotel und von den unglaublich freundlichen Mitarbeitern dort liebevoll umsorgt. So freuen wir uns sehr auf dieses schöne Haus in Fulda. Unweit des Hauptbahnhofs, inmitten des bezaubernden Schlossparks, liegt dieses wunderbare Hotel. Allein schon ein Besuch des Apollo-Saals mit der beeindruckenden Deckenmalerei würde den Besuch lohnen. Weiterhin gibt es zwei tolle Restaurants und eine Bar. Ein Schwimmbad mit Saunabereich sorgt für die nötige Entspannung, und auch die lichtdurchflutete Lobby ist etwas ganz Besonderes. Die Offenheit und Herzlichkeit, mit der uns hier entgegengekommen wird, verdient unseren Respekt. Danke!

Die Etappen von und nach Fulda können Sie zum Nachfahren downloaden oder per QR-Code-Scan direkt auf Ihr Mobilgerät laden. Folgen Sie einfach dem Link und wählen Sie Ihre Wunschetappe aus:

1. https://planung.schleifenroute.org/de/tour/fernradweg/schleifenroute-de-fulda--bad-hersfeld-etappe-114/12590643/

2. https://planung.schleifenroute.org/de/tour/fernradweg/schleifenroute-de-bad-hersfeld--melsungen-etappe-115/12612168/

Tagesbericht 30.09.2017

Pink-Ribbon-„Klassentreffen“ in Pfordt.
Unterwegs mit Freunden.
Gruppenbild am „Bootshaus“ in Bad Hersfeld.
Die Mädels brachten uns zwischen Binsförth und Beiseförth per Handdrehrad über die Fulda.
 

Boten der Freude! Erst überbrachte uns Fuldas Frauenbeauftragte Katharina Roßbach, die extra zum Samstagmorgen aufgestanden war, motivierende Wünsche und eine Spende von Oberbürgermeister Heiko Wingenfeld. Dann trafen wir in Pfordt eine Journalistin vom „Schlitzer Boten“, die auch diesmal unser Engagement mit ihrer Berichterstattung unterstützen möchte. Und wer hatte sie eingeladen? Claudia Trabes, die dort wohnt, schon im vergangenen Jahr bei der Pink Ribbon Radtour dabei war und sich uns natürlich anschloss, als wir durch ihren Heimatort kamen. Gemeinsam mit Verena Wild, ebenfalls eine bereits erfahrene pinke Radlerin, ihrem Mann, Schwägerin und Schwager sowie Freunden begleitete sie uns bis Bad Hersfeld. Dort verbrachten wir einen launigen Mittag auf der Terrasse des „Bootshauses“, wo uns die Sonne gewaltig auf den Pelz brannte.

Ja, an diesem letzten Tag gab der September nochmal alles. Genau eine Minute, bevor er aufgab und der Himmel die Schleusen öffnete, erreichten wir dann nach einem gewaltigen Schlussanstieg unser Tagesziel. Als Boten für Brustkrebsvorsorge und ein aktives Leben.

Ankunft: Melsungen

Hotel: ibis Kassel Melsungen
Einen lieben Dank ins ibis Kassel Melsungen, welches wir schon zum zweiten Mal besuchen - wir freuen uns sehr über dieses tolle Engagement.

Tag 6 | 01.10.2017 Sonntag - Treffpunkt für Mitradler

Startort: Melsungen
Hotel: ibis Kassel Melsungen | Am Buerstoß 2 A | 34212 Melsungen | t: 05661 739100 | e: info(at)hotel-kassel-melsungen.de | www.hotel-kassel-melsungen.de

Abfahrt: 09:30 Uhr am Hotel

Schon zum zweiten Mal erfahren wir die überaus freundliche Unterstützung des ibis Hotels Kassel Melsungen - und darüber freuen wir uns sehr. Denn tatsächlich fühlen wir uns durch das freundliche Personal von Herzen aufgenommen. Wir sind gerne hier!

Das ibis Hotel Kassel Melsungen liegt vor den Toren der historischen Altstadt von Melsungen und direkt an den großen Fernradwegen. Es hat einen sicheren Fahrradabstellraum. Die Zimmer sind großzügig und modern eingerichtet. Weiterhin bietet das Hotel ein super Frühstück und ausreichend Parkplätze, sodass eine Radtour auch gut hier beginnen kann. Übrigens - wer ganz früh los will, kann ein Frühaufsteher-Frühstück erhalten - ab 04:00 Uhr.

Die Etappen von und nach Melsungen können Sie zum Nachfahren downloaden oder per QR-Code-Scan direkt auf Ihr Mobilgerät laden. Folgen Sie einfach dem Link und wählen Sie Ihre Wunschetappe aus:

1. https://planung.schleifenroute.org/de/tour/fernradweg/schleifenroute-de-melsungen--kassel-etappe-116/12612709/

2. https://planung.schleifenroute.org/de/tour/fernradweg/schleifenroute-de-kassel--bodenfelde-etappe-117/14811458/

3. https://planung.schleifenroute.org/de/tour/fernradweg/schleifenroute-de-bodenfelde--hoexter-etappe-118-1-alternativroute/23375127/

Tagesbericht 01.10.2017

Interview mit der HNA vorm Start in Melsungen.
Kassel ist erreicht - diesmal aber nur Durchgangsstation.
Radeln in Traumkulisse.
Die Farben des Herbstes in Hann. Münden.
 

Unser Land ist so traumhaft schön - das wurde uns auf der mit 133 Kilometern wahrscheinlich längsten Etappe der 6. Pink Ribbon Radtour für Brustkrebsvorsorge und ein aktives Leben einmal mehr bewusst. Immer wieder geriet einer von uns auf den Radwegen entlang der Fulda und Weser ins Schwärmen: „Guckt euch das an - eine Landschaft wie gemalt!“ 

Dabei hatte der sonnige Tag schon gut begonnen: Mit einem Pressetermin vorm Starthotel in Melsungen, wo uns eine Mitarbeiterin der HNA über unser Anliegen und unsere persönlichen Beweggründe, an der Tour teilzunehmen, befragte. Danach stand zunächst Kassel auf dem Programm. Der langjährige Zielort der Pink Ribbon Radtour war diesmal Durchgangsstation, und dabei konnten wir auch einen Blick auf den gerade laufenden Stadtmarathon erhaschen. Wir hatten anschließend noch ein paar Kilometer mehr als die Läufer zu bewältigen, aber zum Glück nicht zu Fuß, sondern auf dem Fahrrad. Und obwohl da auch der eine oder andere gemeine Anstieg auf uns lauerte, war diese Strecke das reine Vergnügen.

Ankunft: Höxter

Hotel: VILLA HUXORI

Tag 7 | 02.10.2017 Montag - Treffpunkt für Mitradler

Startort: Höxter
Hotel: VILLA HUXORI | Grubestraße 3-7 | 37671 Höxter/Weserbergland | t: 05271 688 451 | e: info(at)villahuxori.de | www.villahuxori.de

Abfahrt: 09:30 Uhr am Hotel

Die „Villa Huxori" liegt in absolut ruhiger, zentraler Lage in der Altstadt von Höxter, nur einen Steinwurf weit von der Fußgängerzone, den Wallanlagen und der Weserpromenade entfernt. Das Hotel bietet ein wunderbares Frühstück und eine tolle Gastronomie, die es uns nicht leicht machen wird, uns körperbewusst zurückzuhalten. Es gibt einen Parkplatz und eine Tiefgarage, in der auch die Räder sicher stehen. Die zum Haupthaus gehörende Corbie-Therme mit Pool, Sauna, Sanarium, Dampfbad, Ruheraum sowie das Corbie-Wellness-Center sind bequem über das Untergeschoss angebunden. Wir freuen uns auf das schöne Hotel und unsere freundlichen Gastgeber.

Die Etappen von und nach Höxter können Sie zum Nachfahren downloaden oder per QR-Code-Scan direkt auf Ihr Mobilgerät laden. Folgen Sie einfach dem Link und wählen Sie Ihre Wunschetappe aus:

https://planung.schleifenroute.org/de/tour/fernradweg/schleifenroute-de-hoexter--hameln-etappe-119-1-alternativroute/23381805/

https://planung.schleifenroute.org/de/tour/fernradweg/schleifenroute-de-hameln--hannover-etappe-120-1-alternativroute/23382037/

Tagesbericht 02.10.2017

Höxters stellvertretender Bürgermeister Günther Ludwig hält uns den Schirm.
Schattenriss mit Siggi.
Wer sein Fahrrad liebt, der trägt.
Mühle in Tündern.
Hamelner Stadtmodell mit passend pinkem Hintergrund.
Heute haben wir uns mal richtig eingesaut.
 

Weil ihr Listen so gern mögt (behaupten wir einfach mal), hier unsere drei Tops und Flops des Tages. Ihr dürft sogar selber interaktiv erraten, welche Aufzählung was ist. Schafft ihr locker.

1. Petrus: Er hat die Pink Ribbon Radtour so lieb gehabt in den vergangenen beiden Jahren, aber heute ... na gut, irgendwann braucht jeder mal eine Auszeit.

2. Die Feldwege: Hängt natürlich mit 1. zusammen. Die Räder mitsamt Schaltungen waren so verdreckt, dass es sich kurz vor Hannover beim Treten so anfühlte, als würde man mit den Beinen Kaffee mahlen.

3. Gibts nicht, aber eine Liste mit zwei Punkten wäre ja doof.

1. Höxter: Das große Interesse, das uns dort entgegenschlug, hat uns sehr gut getan. Gleich zwei Zeitungen waren da, und der stellvertretende Bürgermeister Günther Ludwig zeigte sich informiert und engagiert. „Sie sind für eine gute Sache unterwegs. Das ist sehr lobenswert“, motivierte er uns vor unserem Start in den Regen.

2. Hameln: In der quirligen mittelalterlichen Stadt an der Weser war gerade Markt. Und die Kuchenstücken in der Bäckerei gegenüber dem Hochzeitshaus waren riiiiieeesig!

3. 800-Kilometer-Marke: Die ist heute gefallen. Die 1000 schaffen wir auf unserer Tour locker. Dass auch die nächsten Tage wettertechnisch nicht so gemütlich werden sollen - geschenkt. Ihr seid ja in Gedanken bei uns ;-)

Ankunft: Hannover

Hotel: Wyndham Hannover Atrium
Wir freuen uns sehr auf dieses Hotel, welches uns schon während der ersten Pink Ribbon Radtour 2012 unterstützt hat.

Tag 8 | 03.10.2017 Dienstag - Treffpunkt für Mitradler

Startort: Hannover
Hotel: Wyndham Atrium Hannover | Karl-Wiechert-Allee 68 | 30625 Hannover | t: 0511 54070 | e: info(at)wyndhamhannover.com | www.wyndhamhannover.com/de 

Abfahrt: 09:30 Uhr am Hotel

Wir freuen uns riesig auf ein Wiedersehen im Wyndham Atrium Hannover. Während der ersten Pink Ribbon Radtour im Jahr 2012 durften wir hier in diesem schönen Haus schon eine Nacht verbringen. Das Hotel liegt ruhig am Stadtwald Eilenriede und bietet Sportlern tolle Laufstrecken und für uns Radfahrer Radwege direkt am Hotel. So eignet sich das Wyndham Atrium Hannover auch als Basis, um an mehreren Tagen die vielfältigen Möglichkeiten in und um Hannover per Fahrrad zu erkunden.

Das Hotel trägt seinen Namen aufgrund des 25 Meter hohen, lichthellen Atriums. Hier befindet sich auch die Lobby-Bar. Es gibt ein Restaurant mit internationaler Küche, schöne Zimmer, die in den oberen Etagen einen herrlichen Blick über Hannover bieten, und natürlich einen tollen Wellnessbereich mit Sauna. Den haben wir bereits beim letzten Besuch genutzt - und sehr genossen. So nehmen wir uns auch für unseren Aufenthalt in diesem Jahr gerne eine Auszeit in diesem Wellnessbereich vor.

Die Etappen von und nach Hannover können Sie zum Nachfahren downloaden oder per QR-Code-Scan direkt auf Ihr Mobilgerät laden. Folgen Sie einfach dem Link und wählen Sie Ihre Wunschetappe aus:

https://planung.schleifenroute.org/de/tour/fernradweg/schleifenroute-de-hannover--schwarmstedt-etappe-121-1-alternativroute/23399397/

https://planung.schleifenroute.org/de/tour/fernradweg/schleifenroute-de-schwarmstedt--verden-etappe-122-1-alternativroute/23400067/

https://planung.schleifenroute.org/de/tour/fernradweg/schleifenroute-de-verden--bremen-etappe-123-1-alternativroute/23400408/

Tagesbericht 03.10.2017

Verabschiedung mit Vedat Cenan und Claudia Weinhardt vom Hotel Wyndham Atrium Hannover.
Infomaterial für Gert und Helga aus Rohrsen.
Rotkäppchen an der Weser. Und wie man sieht: bei ordentlich Gegenwind.

Vedat Cenan vom Wyndham Atrium in Hannover brachte es heute früh bei unserer Verabschiedung in Hannover auf den Punkt: „Man denkt meist gar nicht an sowas wie Krebserkrankungen, bis es einen selbst in der Familie betrifft.“ Deshalb sei unsere Aktion zur Sensibilisierung in Sachen Brustkrebs gut und wichtig.

Logisch, dass uns das motivierte, uns an diesem windigen Tag der Deutschen Einheit den Elementen zu stellen. Liebe Begleitung hatten wir dabei auch: Jens aus Wilsted, der unser Team auch morgen verstärken möchte, ist ein alter Radtour-Hase und war schon als Fahrer und Teamleiter im Einsatz.

Ohne die Wiedervereinigung wäre übrigens ein Großteils unseres Teams bei der Pink Ribbon Radtour gar nicht dabei, denn fast alle stammen aus dem Osten. Das vergisst man heutzutage viel zu schnell. Zum Glück kam es 1989/1990 anders, und unsere Ossis konnten 2017 in Heemsen mit Helga und Gert aus dem benachbarten Rohrsen plaudern. Gert schoss mit vollem Körpereinsatz unser Foto für den täglichen Instagram-Post von der Tour, und natürlich verteilten wir Info-Material zur Brustkrebsvorsorge und zur Schleifenroute an die beiden.

Danach ging es für uns zurück an die Weser, die wir auf unserem Weg nach Hannover verlassen hatten. Morgen nehmen wir dann für dieses Jahr endgültig von ihr Abschied, denn die Schlussetappe nach Hamburg steht an.

Ankunft: Bremen

Hotel: Best Western Hotel Bremen East

Tag 9 | FINALE 04.10.2017 Mittwoch - Treffpunkt für Mitradler

Startort: Bremen
Hotel: Best Western Hotel Bremen East | August-Bebel-Allee 4 | 28329 Bremen | t: 0421 2387 834 | e: info(at)bremen-east.bestwestern.de | www.bestwestern.de/hotels/Bremen/Best-Western-Hotel-Bremen-East

Abfahrt: 09:30 Uhr am Hotel

Das großzügige Best Western Hotel Bremen East liegt im Stadtteil Vahr ganz in der Nähe des Rhododendron-Parks. Im Hotel gibt es ein Bistro, ein Restaurant und einen kleinen Fitnessraum. Insgesamt stehen 146 großzügige und moderne Zimmer zur Verfügung. Bremen verfügt über eine Vielzahl gut ausgeschilderter Radwege, auch direkt am Hotel vorbei. Aufgrund der über 110 Parkplätze eignet sich das Haus auch für einen längeren Aufenthalt, um von hier aus beispielsweise Tagestouren in die Umgebung von Bremen zu unternehmen. Wir freuen uns auf unseren Besuch und senden viele Grüße an die Hotelleitung und das Team vor Ort.

Die Etappen von und nach Bremen können Sie zum Nachfahren downloaden oder per QR-Code-Scan direkt auf Ihr Mobilgerät laden. Folgen Sie einfach dem Link und wählen Sie Ihre Wunschetappe aus:

https://planung.schleifenroute.org/de/tour/fernradweg/schleifenroute-de-bremen--zeven-etappe-124-1-alternativroute/23406939/

https://planung.schleifenroute.org/de/tour/fernradweg/schleifenroute-de-zeven--hamburg-etappe-125-1-alternativroute/23407098/

Tagesbericht 04.10.2017

Verabschiedung vorm Best Western Bremen East mit Cindy Schomaker.
Bremens Gesundheitssenatorin Eva Quante-Brandt im regen Austausch mit Cathleen und Sven.
In Wilstedt beim Team von Zweirad Bahrenburg - ab jetzt unser Lieblingsradladen.
Dennis schaute sich gleich mal Cathleens Scheibenbremsen an.
Betreuer Klaus schenkte diesmal auf freier Strecke sogar Kaffee aus!
Wir haben es geschafft: Hambuuuuuuurch!
 

War das ein Finale! Am Vormittag erlebten wir in Bremen genau die Aufmerksamkeit, von der die Pink Ribbon Radtour lebt - und für die sie geschaffen wurde. Dabei lagen wir mit der für Gesundheit zuständigen Senatorin Eva Quante-Brandt, mit der wir uns angeregt unterhielten, auf einer Wellenlänge: Vorsorge und Früherkennung erhöhen die Chancen auf Heilung und mehr Lebenszeit, sportliche Aktivität senkt das Krebsrisiko und hilft, im Erkrankungsfalle die Leiden der Behandlungszeit besser durchzustehen, und auch das Umfeld der Erkrankten, für das sich der Alltag komplett ändert, braucht besondere Aufmerksamkeit. All das sind Kernthemen für Pink Ribbon Deutschland mit seiner Organisation Pink Kids, in der sich Kinder von erkrankten Frauen zusammengefunden haben. Dank der Journalisten vom Weser Kurier und von SAT.1 Regional, die über unser Team an diesem Tag berichteten, wurden diese wichtigen Anliegen einmal mehr weit verbreitet.

Keine 30 Kilometer hatten wir auf dieser 131 Kilometer langen Abschlussetappe zurückgelegt, da erwartete uns die nächste Überraschung. Bei Zweirad Bahrenburg in Wilstedt trafen wir ein phänomenal hilfsbereites Team um Fridjoff Geritsma, den Bürgermeister und Landarzt Traugott Riedesel, der uns gleich noch befragte, wie wir die Pläne für die neue Radstation im Ort finden, und erfreuten uns an einem Büffet mit leckeren Brötchen und Kuchen von der Bäckerei Benstein. Als wäre das nicht schon des Guten zu viel, stellte sich auch noch die Wettervorhersage, dass es in Wilstedt zu regnen beginnen würde, als falsch heraus.

Wenn wir euch jetzt noch erzählen, dass wir den ganzen Tag Rückenwind hatten, dann glaubt ihr uns gar nicht mehr, dass wir trotz allem auch ein bisschen ins Schwitzen gekommen sind, weil es galt, den Rückstand durch die langen Dreharbeiten am Vormittag aufzuholen. Sind wir aber. So wie einige Male auf dieser wunderbaren neuntägigen Reise durch Deutschland mit am Ende 1077 Kilometern und 6960 Höhenmetern, die wir auf unseren Rädern bezwungen haben.

Heute Abend endet die Radtour 2017 mit einem gemeinsamen Abendessen der Teammitglieder und Pink Ribbon Deutschland in unserem Hotel in Hamburg.

Allen Mitlesern ein herzliches Dankeschön für das Interesse an der Pink Ribbon Radtour 2017 und vielleicht sehen wir uns an dieser Stelle zur großen Pink Ribbon Radtour 2018 wieder. Wir würden uns freuen!

Ankunft: Hamburg

Hotel: The Madison - wir freuen uns sehr auf unsere Gastgeber.

Tag 10 | 05.10.2017 Donnerstag - Treffpunkt zur Verabschiedung

Ort: Hamburg
Hotel: THE MADISON Hotel | Schaarsteinweg 4  | 20459 Hamburg  | Tel +49 40 37666-0 | info@madisonhotel.de | madisonhotel.de

Wir freuen uns sehr über die außerordentlich freundliche Zusage des THE MADISON, unsere Pink Ribbon Radtour 2017 zu unterstützen. Allein die liebevolle Antwort auf unsere Anfrage unterstreicht den spürbar anderen Umgang mit dem Gast - von Anfang an fühlt man sich willkommen. Das Hotel liegt im Herzen von Hamburg: zwischen Hafen und City, Elbe und Alster, Luv und Lee. Die beste Adresse also, um das Tor zur Welt zu entdecken - und sich in die traumhafte Hansestadt zu verlieben. Ohne den persönlichen Einsatz und das Engagement aller Mitarbeiter wäre das THE MADISON Hotel Hamburg nicht das, was es ist - eines der besten Hotels der Hansestadt im Norden Deutschlands. Das Hotel bietet wunderbare Zimmer, eine Bar, ein Restaurant und direkten Zugang zum benachbarten Meridian-SPA mit über 3.500 Quadratmetern Fläche. So steht der Entspannung nach langen Tourtagen nichts im Wege. Und da sich Hamburg für Radfahrer natürlich auch für einen längeren Aufenthalt anbietet, empfehlen wir: Bleiben Sie doch gleich im THE MADISON - es lohnt sich. Einen lieben Gruß senden wir an das gesamte Hotelteam und die Hotelleitung. Danke.

Abreise: Die inzwischen sechste Pink Ribbon Deutschland Radtour geht heute zu Ende. Über 1.200 Kilometer in neun Tagen wurden bewältigt. Wir bedanken uns bei unseren Teammitgliedern und deren Familien für die Zeit, die jeder einzelne von euch für diese wunderbare Aktion zur Verfügung gestellt hat.

Ein besonderer Dank geht an alle Städte und Gemeinden, sowie alle teilnehmenden Hotels, die durch ihre Unterstützung dazu beitragen, dass die Botschaft der Pink Ribbon Radtour in unserem Land diese Aufmerksamkeit erfährt.

Wenn Sie eine der Hamburg-Etappen nachfahren wollen, steht Ihnen unser Planungstool zur Verfügung. Einfach Link anklicken und eine der Routen auswählen. Sie können die Routen direkt downloaden oder per QR-Code-Scan auf Ihr mobiles Gerät laden und loslegen:

https://planung.schleifenroute.org/de/suche/?cat=all&q=Hamburg