Silvia Neid ist Pink Ribbon Botschafterin der Schleifenroute

Prominente Frauen, die bekannt sind durch ihre sportlichen Erfolge und ihre Liebe zu ihrem Sport, helfen als Botschafterinnen dabei, für die Bewegung auf der Pink Ribbon Schleifenroute zu werben. Dazu zählen beispielsweise Biathlon-Legende Kati Wilhelm, die Marathonläuferinnen und Olympiateilnehmerinnen Anna und Lisa Hahner, Olympiasiegerin Ingrid Klimke und Springreiterin Janne Friederike Meyer-Zimmermann sowie seit neuestem Silvia Neid, Goldmedaillengewinnerin und FIFA-Welttrainerin.

Foto: Ingo Peters

Frau Neid, wir haben uns riesig über Ihre spontane Zusage, als Botschafterin die Schleifenroute von Pink Ribbon Deutschland zu unterstützen, gefreut. Warum liegt Ihnen dieses Engagement am Herzen?
Silvia Neid: Ich möchte dazu beitragen, mögliche Berührungsängste abzubauen und gleichzeitig das Bewusstsein für dieses Themas bei den Menschen zu stärken. Wenn ich mit meiner Botschaftertätigkeit ein Stück weit helfen kann, dass sich die Menschen mit dem Thema Brustkrebs auseinandersetzen, dann freut mich das sehr.

Haben Sie selbst Berührungspunkte zum Thema Brustkrebs?
Bislang nicht über die regelmäßige Vorsorgeuntersuchung hinaus.

Wie gehen Sie persönlich mit der gesundheitlichen Vorsorge um?
Sie ist für mich selbstverständlich und unverzichtbar. Grundsätzlich achte ich auf eine gesunde Lebensweise. Dazu zählt auch eine ausgewogene Ernährung, die nötigen Auszeiten vom Alltag und selbstverständlich viel Sport.

Ihr berufliches Leben ist geprägt vom Sport. Welche Rolle spielt Bewegung für Sie privat?
Ich kann mir meinen Alltag ohne Bewegung nicht vorstellen. Für mich ist regelmäßiger Sport wichtig für mein allgemeines Wohlbefinden – nicht nur aus Gesundheitsgründen, sondern auch als Ausgleich und um die Speicher auch mental wieder aufzufüllen.

Zu Fuß, auf dem Rad, zu Wasser, auf dem Pferd … Insgesamt 4.500 km umfasst die Schleifenroute durch Deutschland und die Schweiz. Die Bevölkerung wird auch in diesem Jahr wieder aufgerufen, von April bis Oktober möglichst häufig diese besonderen Routenempfehlungen zu nutzen und die entsprechenden Kilometer zu „spenden“. Machen Sie mit!

www.schleifenroute.de