Wandern, reiten, laufen, radeln und vieles mehr - das macht in der Gruppe noch mehr Spaß

Auf der Schleifenroute in Deutschland waren in diesem Jahr nicht nur etliche Einzelpersonen unterwegs, auch zahlreiche Gruppen setzten sich für die gute Sache in Bewegung. Sie alle haben dabei geholfen, die Aufmerksamkeit für die Brustkrebs-Früherkennung weiter zu steigern.

Kundinnen und Mitarbeiterinnen von Körpernah in Berlin, unterwegs auf der Schleifenroute (Foto: Caroline Kratzsch)

Auf der Schleifenroute in Deutschland waren in diesem Jahr nicht nur etliche Einzelpersonen unterwegs, sondern es setzten sich auch wieder zahlreiche Gruppen in Bewegung für die gute Sache. Sie alle haben dabei geholfen, die Aufmerksamkeit für die Brustkrebs-Früherkennung weiter zu steigern. Und da regelmäßige Bewegung nachweislich zur Verringerung des Krebsrisikos (bei Brustkrebs um bis zu 30 Prozent) beiträgt, haben alle, die aktiv mitgemacht haben, gleichzeitig auch etwas für die eigene gesundheitliche Vorsorge getan.

 

Die Teilnahme ist kostenlos. Die Routen stehen ganzjährig zum Download, als Ausdruck oder per QR-Code zur Verfügung. Jeder Kilometer, der auf der Schleifenroute zurückgelegt wird, kann auf der Webseite www.schleifenroute.de virtuell „gespendet“ werden.

 

Auf diese Weise kamen beispielsweise bei einer Wanderung in der Nähe von Berlin insgesamt 320 Kilometer zusammen, die Caroline Kratzsch, Inhaberin mehrerer Dessousfachgeschäfte mit Mitarbeiterinnen und Kundinnen und Kunden organisiert hat. Darüberhinaus hat die engagierte Unternehmerin es sich nicht nehmen lassen, für jeden zurückgelegten Kilometer 1 Euro zu spenden für die gemeinnützige Arbeit von Pink Ribbon Deutschland. Tolle Aktion!