|   mitmachen

pinkcast. Mama hat Brustkrebs

So heißt der neue Podcast unserer Pink Kids Botschafterinnen! Ab sofort jeden Monat neu, auf itunes und auf Spotify.

pinkcast. Mama hat Brustkrebs

Was für ein Jahr! Doch Corona hat auch gute Dinge hervorgebracht ... Die Pink Kids konnten wie wir alle weder auf Veranstaltungen gehen noch an Events teilnehmen. Normalerweise findet auf diese Weise immer ganz viel Kommunikation statt. Unsere prominente Pink Kids Botschafterin Vanessa Eichholz kam daher auf die Idee, dass die Pink Kids die Gelegenheit nutzen könnten, um einen eigenen Podcast zu entwickeln. Eine tolle Möglichkeit, um die eigenen Erfahrungen mit der Situation, dass die Mutter an Brustkrebs erkrankt ist, mit anderen zu teilen. Und nun ist es soweit - die ersten Folgen sind online! Wir sind mächtig stolz, denn die Pink Kids haben alles von A-Z selbst gemacht. Wahnsinn!

pinkcast. ist für alle jungen Menschen gedacht, die sich in einer ähnlichen Situation befinden wie die Pink Kids. Mama hat Brustkrebs. Natürlich dürfen auch Eltern und andere Bezugspersonen reinhören, vielleicht wird so an der einen oder anderen Stelle klar, was für die jugendlichen Kinder wichtig ist, welche Probleme und Sorgen sie möglicherweise haben. Denn es macht etwas mit der gesamten Familie, wenn ein Elternteil schwer erkrankt.

Die Themen reichen von Trauer, Schule, Freundschaften, Alltag, bis hin zu Familienfesten, gesellschaftlichen Erwartungen u.v.m. Die Pink Kids bereiten wie immer die Inhalte selbst auf, sie stellen eigene Fragen und geben Antworten, aus ihrer Sicht, in ihrer Sprache, auf ihre Weise. Das macht dieses Projekt so besonders. Sie führen Interviews mit Experten und Prominenten. Und sie freuen sich über Feedback. Also, gerne sofort mal reinhören und Anregungen geben, über Social Media oder per E-Mail.

https://www.pink-kids.de/ueber-uns/podcast/

Besonders im Gedächtnis bleibt uns übrigens die Kernaussage am Ende jeder Folge: Bitte denk immer daran - du bist nicht alleine!

Unser gemeinsames Dankeschön gehört allen Partnern, die mit ihrer Unterstützung von Pink Ribbon Deutschland indirekt auch solche Projekte möglich machen. Und natürlich allen GolferInnen der Pink Ribbon Deutschland Damentag-Serie - denn sie alle sind direkt und maßgeblich beteiligt, dass sich die Pink Kids so großartig entwickeln können.